Studentenwerk Halle

Studieren mit chron. Krankheit/Behinderung

Studieren mit chronischen Krankheiten und Behinderungen (Handicaps)

Ein Studium mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit ist in Bezug auf geeignete Studien- und Lebensbedingungen am Hochschulort erfahrungsgemäß sehr aufwendig. Euer Studentenwerk Halle ist gemeinsam mit den Hochschulen bemüht, frühzeitige und umfassende Hilfestellungen zu geben. Das funktioniert nur dann optimal, wenn Ihr bereits vor Studienbeginn, beispielsweise wegen einer behinderungsgerechten Unterkunft in unseren Studentenwohnheimen (Wir haben an allen Standorten - mit Ausnahme von Köthen - behindertengerechten Wohnraum für Euch.), auf uns zukommt.

Gemeinsame Sprechzeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Auf Anfrage findet jeden Montag von 14 bis 15 Uhr für Euch eine gemeinsame Sprechstunde des Referenten des Behindertenbeauftragten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und Eures Studentenwerkes in der Behindertenvertretung der MLU, Barfüßerstraße 17 in 06108 Halle (Saale) statt. Bitte meldet euch vorab per E-Mail bei Frau Stolz (c.stolz(at)studentenwerk-halle.de) an.

Besonderheiten beim BAföG

Auch beim Bezug von BAföG gibt es im Falle von chronischen Krankheiten oder Behinderungen Besonderheiten zu beachten:

  • Der sog. Härtefreibetrag ist die Gewährung eines zusätzlichen Freibetrages vom Einkommen der Elternteile bzw. des Ehepartners.
  • Das Amt für Ausbildungsförderung kann im Falle einer Behinderung auf Antrag die Vorlage des Leistungsnachweises, der normalerweise zum Ende des 4. Fachsemesters erbracht werden muss, zu einem späteren Zeitpunkt zulassen.
  • Im Falle einer Studienzeitverzögerung, für die eine Behinderung ursächlich ist, kann eine Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus auf Antrag gewährt werden.
  • Ausbildungsförderung wird für bis zu drei Monate auch geleistet, wenn Studierende aufgrund von Krankheit einer Ausbildung nicht nachgehen können.

In allen Fällen gilt: Eure persönliche Situation ist entscheidend und kann nur in der Sozialberatung direkt im BAföG-Amt bewertet werden.

Krankheits- bzw. behinderungsbedingter Mehrbedarfs

Vorrangig steht für Studierende mit chronischer Krankheit oder Behinderung zur Bestreitung der Ausbildungskosten das BAföG zur Verfügung. Eventueller zusätzlicher behinderungsbedingter Mehrbedarf für studienspezifische Hilfen kann im Rahmen des SGB XII auf entsprechenden Antrag gewährt werden.

Zu diesem Mehrbedarf zählen insbesondere

  • behinderungsspezifische Hilfsmittel,
  • Vorlesekräfte,
  • Studienhelfer sowie
  • Fahrtkosten.

Alle Informationen zur Antragstellung sowie die jeweils zuständigen Träger erfahrt Ihr in unserer Sozialberatung. Wir beraten Euch ebenfalls zu eventuellen Ansprüchen wie Eingliederungshilfen und weiteren Ansprüche von Studierenden gemäß SGB II/XII.

Stipendien & Stiftungen

Zahlreiche Stiftungen und Stipendien fördern insbesondere Studierende mit chronischer Krankheit oder Behinderung. 

Eine Übersicht sowie Details, welchen Fokus die jeweiligen Stipendien oder Stiftungen für die Förderung gesetzt haben, erfahrt Ihr ebenfalls in einem persönlichen Beratungstermin.

→ zur Datenschutzerklärung

Zur Nutzung des Sozialberatungskalenders erheben wir von Euch personenbezogene Daten. Informiert Euch zum Datenschutz in unserer Datenschutzerklärung!

Ansprechpartner

Claudia Stolz

Sozialberaterin

Tel.: +49 345 6847318

Ort

Studentenwerk Halle - Verwaltung

Wolfgang-Langenbeck-Str. 5
06120 Halle

Google Maps

Infopoint Harzmensa

Harz 41
06108 Halle

Google Maps

Stura der MLU

Universitätsplatz 7
08108 Halle

Google Maps

Wohnheim 5 Merseburg Haus B

Eberhard-Leibnitz-Straße 1
06217 Merseburg

Google Maps

Mensa Köthen

Fasanerieallee 1a
06366 Köthen

Google Maps

Speiseplan

Nie wieder Euer Lieblingsessen verpassen!

YUMMY - Your Useful Mensa MemorY: Einfach eine Erinnerung für Eure Lieblingsessen anlegen und bequem per E-Mail informiert werden, wenn diese in Euren Lieblingsmensen angeboten werden. www.meine-mensa.de

Jetzt BAföG beantragen!